Baden-Baden, den 28. Juli 2021: Die GRENKE AG, globaler Finanzierungspartner für kleine und mittlere Unternehmen, hebt ihre Gewinnprognose für 2021 an. Nach Steuern erwartet der Vorstand nun einen Konzerngewinn zwischen 60 und 80 Mio. Euro gegenüber der vorherigen Prognose von 50 bis 70 Mio. Euro, die mit Vorlage des Geschäftsberichts 2020 veröffentlicht worden war. Nach vorläufigen Zahlen erreichte der Konzerngewinn in den ersten sechs Monaten 32 Mio. Euro
(1. Halbjahr 2020: 33,2 Mio. Euro).

Auf Basis der vorläufigen Halbjahreszahlen 2021 hat sich herausgestellt, dass der Risikovorsorgebedarf gesunken ist. Dieser wurde – bedingt durch die hohe Unsicherheit infolge der Pandemie – vom Vorstand bislang höher eingeschätzt. Wesentlicher Grund für die veränderte Einschätzung ist das anhaltend stabile Zahlungsverhalten der Kunden. Der Vorstand der GRENKE AG erwartet, dass sich dies im zweiten Halbjahr 2021 fortsetzt. Der Korridor für die Gewinnprognose des laufenden Geschäftsjahres wurde daraufhin angehoben.


Weitere Informationen erhalten Sie von:
GRENKE AG
Anke Linnartz
Director Investor Relations
Neuer Markt 2
76532 Baden-Baden
Telefon: +49 7221 5007-204
E-Mail: investor@grenke.de
Internet: www.grenke.de